Diese Seite könnte Spuren von Sarkasmus, schlechten Witzen und politischer Unkorrektheit enthalten.
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/edgraefin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Telefonterror...?

Ich kann einfach nicht telefonieren. Jedenfalls nicht mit Chéri. Der Hauptgrund, warum wir dies überhaupt noch tun, ist, dass wir die Stimme des anderen hören wollen. Ansonsten kommunizieren wir die meiste Zeit über ICQ und per SMS. Wenn wir zusammen sind, können wir über alles und jeden reden und er muss mich oft auf "seine Art" zum Schweigen bringen. 

Doch beim Telefonieren ist das alles ganz anders. Dort redet vor allem er, während ich schweigend zuhöre und nach 5 Minuten nicht mehr weiß, was ich sagen soll. Ich hasse dieses Gefühl. Ich bin normalerweise ein sehr redefreudiger Mensch, ich unterbreche unbewusst andere, weil ich sonst Angst habe, meine Gedanken wieder zu vergessen. Ich habe die seltsamsten Gedankensprünge, die ich mir gelegentlich sogar notiere. Doch wenn mein Handy ein "Drrrrrt!" von sich gibt und sein Name auf dem Display aufleuchtet, fängt mein Herz wieder an zu rasen und alles, was mir bis dahin durch den Kopf schwirrte, hat plötzlich den Notausgang genommen. 
Irgendwann schweigen wir beide nur noch. Einer von uns flüstert "Ich liebe dich", es folgt die einzig richtige Antwort darauf und wir legen auf.
Nach jedem Telefonat habe ich Angst. Mich verunsichert meine eigene Schweigsamkeit, weil ich das einfach nicht von mir kenne. Ich habe Angst, dass er enttäuscht ist, dass ich immer beim Telefonieren so unkonzentriert und desinteressiert wirke. 
Jedes Mal werde ich allerdings wieder durch unsere nächsten "Gespräche" im ICQ oder durch eine SMS von ihm wieder beruhigt. Alles ist wie vorher, wir schreiben jeden Schwachsinn, haben gelegentlich unsere philosophischen Momente und werden uns jedes Mal von neuem bewusst, dass wir uns ein Leben ohne den anderen nicht mehr vorstellen wollen und können. 

Ich hätte niemals gedacht, dass ich mit 15 meinen ersten und hoffentlich für immer meinen einzigen Freund über eine Metalcommunity kennenlerne, dass wir innerhalb von 3 Wochen zusammenkommen und ich an jenem Abend die beste Entscheidung meines Lebens getroffen habe: meine Prinzipien zu brechen und eine Fernbeziehung mit jemandem einzugehen, den ich noch nie getroffen habe. 


Wir trafen uns nach 9 Monaten zum 1. Mal. Und wir wurden uns endgültig bewusst, dass unsere Entscheidungen richtig waren. Seine, mir seine Liebe zu gestehen. Meine, dasselbe zu tun. Obwohl ich am Anfang noch voller Zweifel war.

Wir sehen uns nächsten Freitag zum 2. Mal, er bleibt wieder das ganze Wochenende. An dem Tag sind wir exakt 11 Monate zusammen. Es ist zudem der Antrittsbesuch bei meinen Eltern. Wir haben beide immer noch ein wenig Angst...

17.10.10 19:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung